Produktdatenblatt  

ALGO - 93 S

Kohlensaurer Kalk aus Meeresalgen mit natürlichem pH-Regler & Schwefel
als Granulat 3 – 5 mm  oder Extra-fein (90 µm)
Der Schwefel aktiviert den Stickstoff im Boden

..hergestellt auf Basis der extra reinen, hochwertigen Kalkalge Lithothamnium calcareum. Hohe Wirkung ohne pH-Schock mit geringem Aufwand.

Wirkstoffgehalt

33,0 % CaO, 59% CaCO3 + 7% MgCO3 + 10 % SO3 + Alginate und Spurenelemente (Eisen, Kupfer, Mangan, Zink, Molybdän, Kobalt, Jod, Bor, Selen u. a.)

Unlösliche Rohasche

18 – 22 %

Anwendungen

Anwendung Menge 
Im Acker – und Gemüsebau erstmalig 400 – 600 kg/ha
Zur Erhaltungskalkung am besten zur Vorsaateinarbeitung 200 – 400 kg/ha 
   
 Auf dem Grünland erstmalig 400 – 600 kg/ha
 Zur Erhaltungskalkung 200 – 400 kg/ha
   
 Obstau, vorzugsweise Kirschen und anderes Steinobst               400 – 600 kg/ha
 Hopfenbau  400 – 600 kg/ha 
Zur Erhaltungskalkung 200 – 400 kg/ha

Die Kalkung kann ganzjährig erfolgen, vorzugsweise vor der Düngung mit behandelter Gülle oder Stallmist, vor dem Mulchen, sowie zur Vorsaateinarbeitung.

Wichtiger Beratungshinweis

ALGO – 93 S ist als Kalkdünger einzigartig: 

  • weil sich ALGO – 93 S in saurem Wasser oder Boden nur bis zu einem pH-Wert von 6,8 löst. 
  • weil dadurch der pH-Wert nur bis zum Idealwert von 6,8 angehoben wird, unabhängig von der gedüngten Menge. 
  • weil nur so viel Kalk wie nötig in Lösung geht, um Säuren abzupuffern, die bei den Umsetzungen im Boden entstehen.

Der Rest bleibt in Reserve und wird nicht ausgewaschen. 

  • weil ALGO – 93 S bodenaktivierende Alginate und viele wichtige Spurenelemente liefert. 
  • weil ALGO – 93 S keine schädlichen Begleitstoffe enthält.

Beachten Sie deshalb beim Einkauf

Nur primärer Kalk, wie er in ALGO – 93 S aus frisch geernteten, reinen Meeresalgen vorliegt, hat diese vorzüglichen Eigenschaften. Düngekalke, z.B. aus Kalkstein, haben im Laufe von Jahrmillionen eine sog. “Diagenese”, d.h. eine Umkristallisierung durchgemacht. Dabei ging die Eigenschaft gebremster Löslichkeit ebenso verloren, wie z.B. auch bei Industriekalken. Sie lösen sich in saurem Wasser oder Böden bis pH 8,4 – 8,6. Der pH-Wert kann deshalb vorrübergehend stark ansteigen. pH-Schock und groβe Auswaschungsverluste sind bekannte Folgen.

Deshalb ALGO – 93 S zur Kalkversorgung minimaler Aufwand – maximale Wirkung!

 

Produktdatenblatt