konventionell

für BIO-Betriebe

 

KR+ Mineralfutter basiert auf der Originalrezeptur des ehemalig von Herrn Ulrich Kröner entwickelten GLENOR. KIEFER AGRAR bezieht als Einziger den Original-Aktivator KR+ aus dem Familienbetrieb Kröner. Wir haben das KR+ Mineralfutter qualitativ verbessert. Neben dem Aktivator KR+ enthält KR+ Mineralfutter hochwertigen Algenkalk und Bentonit. In seiner Zusammensetzung und Wirkungsweise ist das KR+ Mineralfutter einzigartig.

Worauf beruht die zuverlässige und schnelle Wirkung von KR+ MINERALFUTTER ? 

Gülleabbau ist ein biologisch multifaktorielles Geschehen. Deshalb genügt es im Allgemeinen
nicht, nur einen Faktor zu verbessern – also z. B. nur Sauerstoff oder nur Quarz- oder
Steinmehle, Öle oder anderes zuzufügen. Alle Faktoren müssen richtig gestellt werden.
Das ist für jeden Pflanzenbauer verständlich. 

KR+ Mineralfutter ist in unserem Systemangebot der Güllefermenter, der direkt zu Beginn des Prozesses der Güllebildung wirkt. Es entsteht somit aus dem eigentlichen Faulprodukt Rohgülle ein idealer Mehrnährstoffdünger. Das „Milieu in der Gülle wird so konditioniert“, dass die Mikroorganismen auch im anaeroben Bereich intensiv arbeiten. Hierdurch wird das Wurzelwachstum kräftig gefördert. 

Nachhaltig leistungsfähige Bodenfruchtbarkeit wird bestimmt durch optimales Wurzelwachstum

Sinnvoll ergänzt wird die Produktpalette Gülleaufbereitung durch OPTI SUBTRACT für die Aufbereitung von Biogas-Gülle, OPTI-LISIER für der Aufbereitung der Gruben-Gülle & unser Einstreu NERVO STABU.

Vorteile des Systems

Vorteile des Systems bei richtigem Einsatz sind:

  • gesündere Böden mit Humus und Nährstoff- und Wasserspeicherungsvermögen
  • hochwertigeres Grünland mit Strukturverbesserung bis in große Tiefen
  • gesündere Pflanzenbestände
  • bessere Standfestigkeit bei Getreide
  • höhere Erträge
  • gesündere Tiere mit besserer Leistung
  • bessere Endprodukte für den Verbraucher

Wissenschaftliche Studien

Nachgewiesen wurden in wissenschaftlichen Studien:

  1. Der Abbau wurzelschädigender Wirkungen der Rohgülle und der Umwandlung in eine kräftige  Förderung des Wurzelwachstums.
  2. Die Verbesserung der Nährstoffverfügbarkeit vor allem des Güllestickstoffs während der Vegetation und der Nährstoffausnutzung durch maximale Güllereife.
  3. Die höhere Produktionsleistung des Stickstoffs aus fermentierter Gülle
  4. Die bessere Grundfutteraufnahme nach der Güllebehandlung
  5. Die Geruchsminderung, Verbesserung der Fließfähigkeit und Homogenität der Gülle

Zusammensetzung

kohlensaurer Algenkalk.......... 66%
Braunalge...........................    2%
Kräuter..............................    0,1%

Inhaltsstoffe

Magnesium......   1,8%
Calcium........... 23,1%
Natrium..........   0,8%

KR+ Mineralfutter Se/Zn und KR+ Mineralfutter für BIO Betriebe - Spurenelemente: 

E6 Zink             1300 mg/kg

E8 Selen              10 mg/kg

Einsatzempfehlung

Wiederkäuer................ pro 100kg Lebendgewicht 10g pro 100kg Tier und Tag

Schweine................... Zucht & Mast 0,5% 
                                 Zuchtsauen leer 1,2% 
                                 Ferkel 0,2%

Geflügel..................... 0,5 – 1,5%